18 +
Beliebt
Antivirale Medikamente gegen ARVI, Grippe, Rotavirus

Antivirale Medikamente gegen ARVI, Grippe, Rotavirus


Mit Beginn der Herbst-Winter-Saison steigt die Zahl der akuten Atemwegserkrankungen stark an. Die Liste der dringenden Maßnahmen zur Bekämpfung eines der ersten sind antivirale Medikamente gegen SARS. Wie wählt man ein Medikament aus und was kann man davon erwarten?

Wirkung von antiviralen Medikamenten

Antivirale Medikamente für ARVI

Die häufigsten Viren in der kalten Jahreszeit sind solche, die Influenza, Parainfluenza, Rhinoviren und Adenoviren verursachen. Die Gesamtzahl der Viren erreicht dreihundert, und jeder von ihnen kann mutieren und die Entwicklung einer schweren Erkrankung provozieren.

Die meisten Viruserkrankungen werden durch die Luft übertragen: von krank zu gesund mit Husten, Niesen und Viren, die zu Krankheiten führen. Neben dem Nasopharynx und den Atemwegen werden Augenschleimhaut und Lymphgewebe häufig zu ihren Lebensräumen (Läsionen).

Das Grippevirus ist unter anderem besonders gefährlich. Varianten der Kombinationen von Hämagglutinin und Neuraminidase sind vielfältig, da jedes Jahr mehr und mehr neue Stämme auftreten.

Grippe ist besonders gefährlich für junge Kinder, ältere Menschen, Krebspatienten, die sich einer Chemotherapie unterziehen, Menschen, die nach schweren Erkrankungen und begleitenden kardiovaskulären und pulmonalen Erkrankungen leiden.

Die Wirkung von antiviralen Medikamenten beruht auf der Neutralisierung von Viren und deren Stoffwechselprodukten, deren Entfernung aus dem Körper, der Linderung der Symptome und der Beschleunigung der Genesung.



Symptome einer Virusinfektion

Antivirale Medikamente für ARVI

Die Symptome für Erkältungen und Grippe sind ähnlich, nur der Schweregrad des Krankheitsverlaufs und die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen unterscheiden sich:

  • Die Körpertemperatur steigt in kurzer Zeit auf sehr hohe Werte an;
  • Es gibt Schmerzen und schmerzende Muskeln und Knochen;
  • Kopfschmerzen;
  • Oft gibt es keine Erkältung, aber ein starker Husten beginnt.

Als Folge der Erkrankung können innere Organe betroffen sein: Lunge, Leber, Nieren, Herz, Blutgefäße sowie der Bewegungsapparat.

Medikamentenklassifizierung

Abhängig von der Art der Exposition gegenüber dem Virus und der chemischen Zusammensetzung werden antivirale Medikamente in die folgenden Typen unterteilt.

1. Interferone

Dies sind Wirkstoffe mit Proteincharakter, die eine ähnliche Struktur aufweisen wie Substanzen, die als Reaktion auf einen Virenbefall Zellen produzieren.

Die Zugabe von Interferonen von außen macht die Zellen weniger anfällig für die Auswirkungen des Angreifers und trägt zur Aufrechterhaltung der zellulären Immunität bei.

Die biologische Aktivität des Arzneimittels ist extrem hoch, aber während der Behandlung muss beachtet werden, dass Interferone wirksam sind, wenn ihre Verwendung beginnt, wenn die ersten Symptome einer Erkältung auftreten, und außerdem die Anzahl der möglichen Nebenwirkungen hoch ist.

  • Das beliebteste Werkzeug ist menschliches Interferon , das in versiegelten Ampullen hergestellt wird. Weißes Pulver in Pulverform, das mit warmem, gekochtem Wasser verdünnt und in die Nasengänge getropft wird, um die Entwicklung einer Viruserkrankung zu verhindern, sowie für vorbeugende Zwecke. Es kann für Inhalationen bei Erkältungen und Grippe, für Augen mit Konjunktivitis verwendet werden .
  • Grippferon ist für die Behandlung von Kindern vom Säuglingsalter, schwangeren Frauen und während der Stillzeit zugelassen. Die Dosierung hängt von Alter und Gewicht ab. Die Behandlung sollte mit den ersten Manifestationen oder zur Vorbeugung der Krankheit begonnen werden.
  • Kerzen Viferon sowie Salbe und Gel haben nicht nur antivirale, sondern auch immunmodulatorische Wirkungen.

2. Interferon-Induktoren

Sie liefern keine fertigen Proteinmoleküle in die Zellen, sondern lösen die Mechanismen aus, durch die die Zellen ihr eigenes Interferon produzieren.

  • Cycloferon wirkt gegen Herpesviren, Influenza und ARVI. Es ist angezeigt für die Behandlung von Kindern, die älter als 4 Jahre sind, im Rahmen einer komplexen Therapie. Während der Schwangerschaft ist die Behandlung mit Interferon kontraindiziert.
  • Tiloron und seine Analoga - Amixin, Lavomax haben antivirale, antimikrobielle, antitumorale und radioprotektive Wirkungen. Es ist angezeigt für die Behandlung von Erwachsenen und Kindern, die älter als sieben Jahre sind.
  • Arbidol zielt unter seiner Handelsbezeichnung darauf ab, eine Virusinfektion im Anfangsstadium der Krankheit zu bekämpfen. Das Medikament wird nicht nur zur Behandlung entzündlicher Prozesse der Atemwege, sondern auch bei Rotaviren und anderen Darminfektionen eingesetzt.

3. cyclische Amine

Remantadin- Tabletten hemmen die Reproduktion des Virus in menschlichen Zellen. Das Medikament ist im Anfangsstadium der Krankheit wirksam gegen Influenzaviren und durch Zecken übertragene Enzephalitis.

Analoga des Arzneimittels sind Rimantadin, Amizon, Rebbetol, Virgan.

4. Inhibitor

Damit sich das Influenza-Virus vermehren und neue Zellen infizieren kann, muss es die Neuraminidase-Synthese starten. Die Unterdrückung des Prozesses erfolgt nach der Einnahme des Arzneimittelhemmers.

Der Empfang ist vom Arzt genehmigt, da die Medikamente eine Reihe schwerwiegender Nebenwirkungen haben, darunter Bewusstseinsstörungen, Halluzinationen und Psychosen. Diese Gruppe umfasst Relenzu (Inhalation) und Tamiflu (Tabletten und Pulver zur Suspension).

5. Antivirenmedikamente auf pflanzlicher Basis

  • Altabor mit Erlenkernfrucht- Extrakt, Pastillen;
  • Immunoflazid und seine Analoga enthalten Extrakte aus durchgetretenem Hecht und Schilf.

6. Immunstimulierende Medikamente

Tsitovir ist eine Lösung für therapeutische und prophylaktische Zwecke für Kinder ab einem Jahr.

7. Antivirale Medikamente, gerichtete Maßnahmen

  • Kagocel ist ein antivirales Medikament russischer Herstellung, das gegen Influenza und Herpesvirus, Infektionen der oberen Atemwege wirkt. Regt die Bildung von späten Interferonen im Körper an und bildet eine antivirale Reaktion. Sammelt sich nicht in den Zellen an, hat keine toxische Wirkung.
  • Acyclovir , das besonders wirksam gegen Herpesviren wirkt, ist in Form von Tabletten (oral) und Salben zur äußerlichen Anwendung erhältlich.

8. Antivirale Nasentropfen

Sie enthalten Interferon und sind in den ersten drei Tagen nach Ausbruch der Krankheit einsetzbar.

9. Homöopathische Arzneimittel

  • AGRI - ein komplexes Medikament, das aus zwei Arten von Tabletten besteht.
    Der erste enthält Schwefelleber, amerikanischer Lakonos und Brionium.
    Der zweite ist Aconit, Toxicodendron und Arsenjodit. Der Kurs wechselt zwischen verschiedenen Pillen. AGRI wirkt entzündungshemmend, antiviral und antipyretisch, lindert Ödeme und wirkt antiallergisch.
  • Engystol ist in Form einer Lösung und Pastillen erhältlich. Neben der antiviralen Wirkung fördert es die Entgiftung des Körpers, was den Krankheitsverlauf erleichtert.
  • Tropfen (nasale und für die orale Verabreichung), Aflubin- Tabletten und Sirup haben antivirale und immunmodulatorische Wirkungen.

Für Kinder sind antivirale Medikamente in Form eines Sirups erhältlich, um die Verabreichung zu erleichtern.

Können Antibiotika und Virostatika gleichzeitig eingenommen werden?

Antivirale Medikamente für ARVI

Nicht jeder weiß, was der Unterschied zwischen antiviralen Medikamenten und Antibiotika ist. Und diese und andere werden oft ohne entsprechende Beweise verwendet. Der Nutzen ist in diesem Fall zweifelhaft, aber der Schaden kann durchaus ernst genommen werden.

  • antivirale Medikamente sollen virale Infektionen bekämpfen;
  • Antibiotika werden benötigt, um eine bakterielle Infektion zu stoppen.

Im Anfangsstadium des Eindringens von Viren in den Körper ist es notwendig, Arzneimittel einzunehmen, die das Virus stoppen, seine Vermehrung verhindern und sich verbreiten können. Diese Funktion wird durch antivirale Medikamente wahrgenommen.

Wenn die Behandlung unwirksam ist, die Dosierung nicht rechtzeitig oder falsch gewählt wird, schließt sich in vielen Fällen eine bakterielle Infektion an der Virusinfektion an.

Dagegen brauchen Sie eine "Waffe" anderer Art - Antibiotika. Die Infektion tritt am vierten oder fünften Tag auf, es ist sinnlos, mit der Einnahme von antiviralen Medikamenten zu beginnen (falls dies noch nicht geschehen ist). Es ist möglich, den Kurs parallel zu Antibiotika fortzusetzen. Der die Behandlung verschreibende Arzt wird die Möglichkeit der Kombination der ausgewählten Arzneimittel bewerten und die Therapie anpassen.

Der Preis für antivirale Medikamente variiert stark, günstige Medikamente bieten in der Regel einen inländischen Hersteller an. Es ist schwierig, billig importierte Medikamente zu kaufen, obwohl unbewusst teure Medikamente als zuverlässiger und effektiver empfunden werden.

Trotz zahlreicher Auszeichnungen ist die Medizin gegenüber Arzneimitteln, die angeblich antiviral sind, skeptisch.

Die Wirksamkeit so vieler von ihnen (dies gilt insbesondere für homöopathische Arzneimittel) ist nicht belegt, Tests erfordern enorme Kosten, die sich nur pharmazeutische Riesen leisten können.

Die Kosten sind im Preis enthalten und dies ist einer der Gründe für die hohen Kosten für Tablets der beworbenen Marken. Außerdem führen Mutationen des Virus, zum Beispiel Influenza, einige Zeit nach der Freisetzung zu einem Verlust der Wirksamkeit des Arzneimittels, was zusätzliche Arbeit und eine Erweiterung der Wirkstofflinie erfordert.

Normalerweise ist der menschliche Körper in der Lage, Interferon zur Bekämpfung von Viren zu produzieren, und er bedarf keiner zusätzlichen Auffüllung. Es ist kein Geheimnis, dass die antivirale Therapie oft ein Placebo ist, das dank Selbsthypnose funktioniert.

Vor der alleinigen Einnahme antiviraler Medikamente sollten Sie die Liste der Kontraindikationen und Nebenwirkungen studieren, um die Durchführbarkeit der Behandlung zu bewerten.


Kommentar

Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

Alle Rechte vorbehalten
Feedback: info@healthprot.com