18+
Beliebt
Symptome der Menopause bei Frauen: Wie die Menopause beginnt

Symptome der Menopause bei Frauen: Wie die Menopause beginnt



Die Wechseljahre sind ein Wendepunkt im Leben jeder Frau. Es ist an der Zeit, sorgfältig und unparteiisch auf Ihre Gesundheit und Stimmung zu hören. Damit die Wechseljahrsbeschwerden bei Frauen nicht überrumpelt werden, ist es erforderlich, vorab Maßnahmen zu ergreifen, um den kommenden Hormonsturm zu zähmen.

Sollte ich Angst vor den Wechseljahren haben?

Symptome der Menopause bei Frauen

Frauen sind in jedem Alter schön, wenn sie nicht mit den zunehmenden Jahren zu kämpfen haben, sondern in der Lage sind, die im Körper stattfindenden Veränderungen richtig zu akzeptieren. Die Wechseljahre werden aus physiologischer und psycho-emotionaler Sicht zu einem starken Schlag - ein Signal dafür, dass die Hauptfunktion, die Mutterschaft, zu diesem Zeitpunkt entweder verwirklicht oder vergessen werden sollte.

Der Lebensrhythmus einer modernen Frau, hohe körperliche und psychisch-emotionale Belastungen führen nicht nur zur Entstehung chronischer Erkrankungen, sondern auch zu hormoneller Instabilität.

Eine frühe Menopause, die bei Frauen unter vierzig Jahren beginnt oder vor kurzem dieses Jubiläum feiert, ist keine Seltenheit. In jedem Fall sind die ersten Anzeichen einer Menopause, besonders früh, Anlass für einen Frauenarztbesuch. Die Apotheke bietet eine breite Palette an Medikamenten und die traditionelle Medizin bietet Abkochungen und Tinkturen an, die helfen, Gezeiten auszugleichen, das Wohlbefinden zu verbessern und in eine neue Lebensphase zu gelangen.

Wie der Höhepunkt beginnt

Es ist schwer eindeutig zu sagen, in welchem ​​Alter eine Frau die ersten Anzeichen einer Menopause verspürt. Das Aussterben der Fortpflanzungsfunktion und hormonelle Veränderungen im weiblichen Genitalbereich treten in der Regel nach 45, also näher an 50 Jahren, auf. Es gibt jedoch mehrere Symptome, die sogenannten Vorläufer. In einigen Fällen werden sie die ersten "Schwalben" einer frühen Menopause bei Frauen mit 40 Jahren:



  • Das Problem reproduktiver Natur (Unfruchtbarkeit, Fehlgeburten, Fehlgeburten, unentwickelte Schwangerschaften);
  • Mit Hormonen verbundene Genitalerkrankungen, wie Endometriose;
  • Unregelmäßiger Menstruationszyklus, Amenorrhoe.

Nach den Vorläufern treten auch Wechseljahrsbeschwerden auf:

  1. Hitzewallungen - ein scharfes Gefühl von Hitze, Hyperämie (Rötung) der Haut der oberen Körperhälfte, begleitet von starkem Schwitzen, einem starken Herzschlag. Kribbeln, Taubheitsgefühl ist an den Fingerspitzen zu spüren. In einigen Fällen gehen Hitzewallungen mit einer kurzfristigen Ohnmacht einher. Die Flut ist gekennzeichnet durch starke Hitzegefühle und danach - die gleiche starke Kälte - Schüttelfrost.
  2. Durch starke Blutdrucksprünge treten Kopfschmerzen und Schwindelgefühle auf.
  3. Erhöhte Reizbarkeit des Nervensystems, Schlafstörungen.
  4. Reizbarkeit, Nervosität, Tränenfluss, Angst - der Beginn der psycho-emotionalen Leiter, die zu Depressionen, Apathie oder umgekehrt zu einem scharfen, verurteilenden Verhalten führen kann. Erstens leiden enge Menschen unter Stimmungsschwankungen.
  5. Hormonelle Veränderungen äußern sich in plötzlichen Atembeschwerden, einem Gefühl der Übelkeit, wenn Gerüche und Geräusche irritieren. Flatternde und sinkende Herzen, Schwäche, Benommenheit.
  6. Verletzungen des Herz-Kreislauf-Systems.
  7. Osteoporose
  8. Häufiges Wasserlassen, Schwächung der Blasenmuskulatur.
  9. Trockenheit und Brennen in der Vagina, die Wände senken.
  10. Schlaffheit der Haut, das Auftreten von tiefen Falten, erhöhte Pigmentierung der Haut.
  11. Das Haar am Kopf wird dünner und fällt aus, aber das Wachstum im Gesicht wird verstärkt.
  12. Es gibt Schmerzen in den Knochen und Gelenken, die Wirbelsäule ist gebeugt, die Haltung wird gebeugt.
  13. Das Risiko von Knochenbrüchen ist erhöht.

Wie behandelt man die Wechseljahre?

Die Behandlung läuft in der Regel darauf hinaus, unangenehme Symptome zu lindern und die Jugend zu verlängern.

Die Hormonersatztherapie ist kein Allheilmittel, aber in einigen Fällen hilft sie, die Nervosität zu verringern und den Schlaf zu normalisieren, den Tonus zu erhöhen und die Menstruationszyklen zu verlängern. Darüber hinaus verbessert sich der Zustand von Haut, Haaren, Nägeln und Knochen.

Hormonersatztherapie bringt Erleichterung, aber der Arzt sollte Medikamente verschreiben, dosieren und die Dauer des Kurses bestimmen.

Volksheilmittel

  • Die Infusion von Dillsamen normalisiert den Schlaf und lindert die Beschwerden bei Hitzewallungen. 3 EL. l Samen gießen 0,5 Liter kochendes Wasser, bestehen in einer Thermoskanne für eine Stunde. Dreimal täglich eine halbe Stunde nach einer halben Tasse einnehmen.
  • Phytoöstrogene von Rotklee ersetzen weibliche Sexualhormone. Während der Wechseljahre 2 EL. l trockener Klee 0,2 l kochendes Wasser gießen, über Nacht in eine Thermoskanne geben. Abgießen und vor dem Frühstück ¼ Tasse einnehmen. Es wird empfohlen, die Infusion nicht länger als einen Tag im Kühlschrank aufzubewahren.
  • Fertige Tinktur aus Pfingstrose wird in einer Apotheke verkauft. Vor den Mahlzeiten müssen Sie dreimal täglich 20 Tropfen des Arzneimittels einnehmen. Pfingstrose reduziert die Schwere von Hitzewallungen, bekämpft das Schwitzen, beruhigt sanft das Nerven- und Herz-Kreislaufsystem und normalisiert den Schlaf.
  • Phytoöstrogene kommen in Hopfen, Soja, Klee, roten Trauben, Flachs, Luzerne und Süßholz vor.

Höhepunkt ist eine unvermeidliche Phase im Leben jeder Frau. Keiner der erfahrensten Ärzte kann mit Sicherheit sagen, wie lange die Gezeiten anhalten werden. Aber es ist notwendig, sich auf dieses Stadium im Voraus vorzubereiten, die Gesundheit zu stärken, schlechte Gewohnheiten aufzugeben, richtig zu essen und sich in jedem Alter auf natürliche Weise wahrzunehmen.


Diskussion: Es gibt 1 Kommentar
  1. Galina :

    Auch hier quälten mich die Gezeiten und mein Appetit nahm zu. Nachts begann ich zu viel zu essen und konnte nachts nicht gut schlafen. Natürlich zugenommen. Was ich einfach nicht gemacht habe, ich hatte nur Angst zum Frauenarzt zu gehen, weil Ich wollte keine Hormone trinken. Trotzdem musste ich aufgeben und umherwandern, was ich nicht bereue. Sie schrieb mir Modelform für vierzig Jahre, mit ihm kehrte ich in nur zwei Monaten zu meiner Form zurück, hörte auf, unglaublich viel zu essen, nun, die Gezeiten gingen auch vorbei, ich musste nicht einmal Geld für hormonelle Drogen ausgeben

    Antworte

Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Alle rechte vorbehalten
Feedback: info@healthprot.com